Jana Köstel im Vorstand des FJB

Der Vorstand des Fachverband Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit Brandenburg e. V. hat Zuwachs bekommen. Die Mitgliederversammlung wählte am 06.03.19 Jana Köstel (Die Brücke e. V. / LAG Jugendkoordination) zur Beisitzerin. Damit besteht der Vorstand nun wieder aus sechs Personen aus den verschiedenen Bereichen der Jugend- und Jugendsozialarbeit. In einem kurzen Gespräch stellt sich Jana Köstel vor:

Liebe Jana, du hast bereits viele Erfahrungen in der Jugendarbeit machen dürfen. Was ist dein aktueller Tätigkeitsbereich?

Jana Köstel: Ich bin seit 1998 in der Jugendarbeit im ländlichen Raum tätig. Als Jugendclubleiterin und Jugendkoordinatorin begleite ich junge Menschen in der Gemeinde Nuthetal (Potsdam-Mittelmark). Hier ist mir besonders die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und die Netzwerkarbeit im Sozialraum ein wichtiges Anliegen.

Vorstandsarbeit bedeutet auch, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen. Warum lohnt es sich aus deiner Sicht, im Vorstand des FJB mitzuwirken?

Jana Köstel: Der Fachverband ist meiner Meinung nach ein wichtiges Netzwerk in der Jugendhilfelandschaft Brandenburgs. Die Sicht, Problemlagen und Themen möglichst vieler Handlungsfelder der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit können hier bearbeitet und vertreten werden. Durch eine Mitarbeit im Vorstand möchte ich die Belange der Jugendarbeiter*innen des ländlichen Raumes mehr in den Fokus der Verbandsarbeit rücken können und durch die Lobbyarbeit auch direkt in Politik und Verwaltung spiegeln. Eine arbeitsfeldübergreifende Diskussion zu aktuellen Themen erlaubt einen anderen Blickwinkel und schafft darüber hinaus neue Impulse für die eigene professionelle Arbeit.

Welche Ziele hast du für den FJB in den nächsten Jahren?

Jana Köstel: Klares Ziel ist die Stärkung der Jugendarbeit in Brandenburg. An vielen Stellen arbeiten die Kolleginnen und Kollegen immer noch unter prekären Bedingungen. Die Chance, längerfristige Projekte umzusetzen und damit nachhaltig auf die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen zu wirken, geht so leider verloren. Wenn die Perspektiven des Fachverbandes regelmäßig in Politik und Verwaltung getragen werden, kann es aus meiner Sicht gelingen, gute Angebote für junge Menschen vorzuhalten. Dafür braucht es aber auch noch weitere Partner und Mitglieder aus den verschiedenen Landkreisen. Dazu will ich auch in meiner Funktion als Sprecherin der LAG Jugendkoordination beitragen.

Jana Köstel im Vorstand des FJB Bild: Drew Beamer / Unsplash
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok