STATTwerke e. V. ist neues Mitglied

Der FJB heißt den Verein STATTwerke e. V. als 36. Mitglied im Verband willkommen. 

Der Verein stellt sich vor

Der gemeinnützige Verein STATTwerke e. V. besteht seit 1981 und fördert gemäß Satzung selbstorganisierte, sozial und ökologisch orientierte Projekte. Er führt Projektberatung und Projektbegleitung durch und ist Träger unterschiedlichster Projekte, Vorhaben und Maßnahmen in Berlin und Brandenburg.

STATTwerke e. V. beteiligt sich mit seinen Projekten und Vorhaben an bundesweiten und europäischen Wettbewerben, Ausschreibungen und Initiativen wie z.B. den Programmen der Aktion Mensch, Programme der Robert Bosch Stiftung, der DBU (Deutsche Bundes Umweltstiftung), Bundesprogramm des BfN (Bundesamt für Naturschutz), Bundesprogrammen des BMBF (Kompetenzen fördern, Bildungsketten, Kultur macht stark), des BMFSJ (Soziale Stadt, Stärken Vor Ort), des BMEL oder auch Europaprogrammen, wie ESF und LEADER, die insbesondere die individuelle, soziale, ökologischnachhaltige und berufliche Förderung von unterschiedlichen Zielgruppen unterstützen. Darüber hinaus engagiert sich der Verein mit den Vorhaben, Projekten und Maßnahmen in Initiativen vor Ort und vernetzt sich regional und überregional. In diesem Zusammenhang ist er u.a. auch Mitbegründer des Verbund Bildung und Nachhaltigkeit in Prignitz-Ruppin als auch des 1. Ernährungsrates im Land Brandenburg.

Die Vereinsarbeit zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität an den verschiedenen Standorten, den Aufgabenbereichen und der Bedarfsanpassung aus. Sie ist innovativ und offen für neue Vorhaben, Modellprojekte und Methoden. Derzeit arbeitet der Verein in Berlin und im Land Brandenburg in den Orten Neuruppin, Kyritz, Eberswalde und Fürstenwalde/Spree. Seine Mitarbeit in Verbänden und Initiativen wie z. B. Bundesverband Produktionsschulen, Landesgruppe Brandenburger Produktionsschulen, Tolerantes Brandenburg, BumF e. V., Lokale Bündnisse für Familie, Frauenwoche, Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e. V., der internationale Girls´ Day und bundesweite Boys´ Day sind nach Möglichkeit integraler Bestandteil der Vorhaben, Projekte und Maßnahmen.

STATTwerke e. V. ist anerkannter Träger der Jugendhilfe. Alle Vorhaben und Projekte unterstützen und fördern auch die Kompetenzentwicklung benachteiligter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener und dienen damit der Standortverbesserung der Region.

In nachfolgenden Aufgabenfeldern ist der Verein STATTwerke e. V. derzeit tätig:

  • Hilfen zur Erziehung: STATThaus, Wohngruppen für geflüchtete, migrantische und einheimische Kinder und Jugendliche in Neuruppin
  • Jugendberufshilfe: Örtlicher Träger der Produktionsschulen Neuruppin und Fürstenwalde, Projekte für benachteiligte Jugendliche mit multiplen Vermittlungshemmnissen (SGB VIII,§13)
  • Carls Lernwerkstatt - Integriertes Projekt von Jugendhilfe und Schule zur Vermeidung von Schulabbrüchen bei schulverweigernden Schüler*innen an der Carl-Diercke Oberschule in Kyritz
  • Umweltbildungsstätte Waldwerkstatt am Kyritzer Untersee und Energiepark Neuruppin– BNE-Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Rahmen von Projekttagen und – wochen, gefördert durch die Stiftung Natur im Norden, des MLUL, der Vattenfall-Stiftung und der Stadtwerke GmbH
  • WASYS - Waldgartensysteme ‒ Insektenlebensräume und Strukturvielfalt in der Agrarlandschaft schaffen, Modellprojekt in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Prignitz des BfN (Bundesamt für Naturschutz). Ziel des Gesamtvorhabens ist es, Waldgartensysteme großflächig als zukunftsweisende landwirtschaftliche Produktionssysteme zum Schutz und zur Erhöhung der Insektendiversität zu etablieren. Die Ergebnisse sollen einen wesentlichen Anteil zur Akzeptanzsteigerung der Produktionsmethode "Waldgartensysteme" leisten. Landwirtschaftlichen Betrieben und Erzeugerbetrieben sollen die Umgestaltungsmöglichkeiten hin zu einer vielfältigen Agrarlandschaft aufgezeigt und der Nachweis der langfristigen Wirtschaftlichkeit von Waldgartensystemen erbracht werde
  • BNE-Bildungsprojekt „Rückkehr zur Erde – ohne Netz und doppelten Boden!“ Mit unterschiedlichen Methoden und Ansätzen wird Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die ökologische, soziale, wirtschaftliche, kulturelle und globale Bedeutung des Bodens als Lebensgrundlage verdeutlicht. Gefördert wird dieses Projekt durch die Stiftung des Landkreises OPR
  • Ackercrowd ist ein Zusammenschluss von Menschen aus Landwirtschaft, Wissenschaft, Betriebsentwicklung und Bildung. Sie verstehen als Schnittstelle zwischen Gesellschaft und agrarwirtschaftlichen Höfen Vorort. Gemeinsames Ziel ist die Umgestaltung der Landwirtschaft durch direkte Unterstützung von Praktiker*innen. Ackercrowd ist eine crowdfunding-Initiative und finanziert sich durch zweckgebundene Spenden.
  • Kulturelle Bildungsprojekte im Land Brandenburg: Workshops, regelmäßige Unterrichtsangebote und Präsentationen/Aufführungen vor Publikum für Kinder, Schüler*innen und Jugendliche in Tanz, Film, Radio, Musik, Musical (Tanz, Gesang und Komposition), Fotografie, Bildende Kunst und Museumspädagogik. Die kunstschaffenden Dozent*innen und Referent*innen kommen aus der freien Kunstszene in Berlin und Brandenburg. Finanziert werden diese Angebote über EU- und Bundesprogramme, wie „INISEK“, „Kultur macht stark“ (BMBF -BKJ und Chance Tanz), Landkultur (BMEL) oder „Movies in Motion“ (Bundesverband Jugend und Film e.V.), Landesprogrammen (Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg, mabb), kommunale Förderungen (Kreise, Städte und Gemeinden) oder über Stiftungen (Aktion Mensch, Liz-Mohn Stiftung, Sparkassen-Stiftung, Stiftung der Landkreise, etc.) und Spenden.
  • Kyritzer Flimmerstunden: Das Freilicht-Waldkino am Untersee in Kyritz bietet regelmäßig Filmveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Daneben werden gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus der Region Kurzfilme gedreht, die im Rahmen einer Filmbiennale für Kinder gezeigt werden. Gefördert wird dieses Projekt im Rahmen des Programms Landkultur durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • Medienkompetenzentwicklung: anerkannter Träger von 2 Brandenburger JugendInformations-Medienzentren (JIM) in Neuruppin und Kyritz, offene Internettreffs in den Kommunen, Durchführung von Kindercomputerkursen mit Grundschul- und Hortkindern, Elternkurse zu Sicherheit im Netz (Initiative "Schau hin was Dein Kind macht") , Präventionskurse in Schulen, Weiterbildung von Multiplikatoren und Fachkräften in der Jugend(sozial)arbeit sowie Lehrkräften an Grund- und Oberschulen im Land Brandenburg
  • Initiative Sekundarstufe I (INISEK): Projekte an Förder- und Oberschulen in den Themenfeldern Sozialkompetenztraining, Praxislernen (Berufsorientierung), Medienbildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Kulturelle Bildung
  • STATTschule, trägereigene Nachhilfeeinrichtung in Zusammenarbeit mit der Stadt Kyritz und den allgemeinbildenden Schulen in der Kleeblattregion

Ansprechperson

STATTwerke e. V.
Tatjana Fesenko, geschäftsführender Vorstand
Präsidentenstraße 5a, 16816 Neuruppin 
Telefon: 03391 348295 / Fax: 03391 348297
E-Mail: postmaster{at]stattwerke.de