Amt Schenkenländchen ist neues Mitglied

Der FJB heißt das Amt Schenkenländchen als 39. Mitglied im Verband willkommen. 

Das Amt stellt sich vor

Beiderseits der Dahme dehnt sich mit Wäldern und kleinen Seen das Schenkenländchen aus, so genannt, weil große Teile des Landstrichs den Schenken von Landsberg gehörten, die einst auf der Wasserburg Teupitz ihren Sitz hatten.

Das Amt liegt in der Mitte des Landkreises Dahme-Spreewald und gliedert sich derzeit in sechs Gemeinden, die zu einem Besuch einladen: Groß Köris mit einem eindrucksvollem Seengebiet; Halbe mit dem Waldfriedhof, der letzten Ruhestätte tausender Gefallener der letzten Kriegstage im Jahr 1945; Märkisch Buchholz - die kleinste Stadt Brandenburgs; Münchehofe mit der sehenswerten Klosterkirche; Schwerin am Teupitzer und Schweriner See und Teupitz mit einem wunderschönen Schloss, das im 18. Jahrhundert die Familie Schenk von Landsberg bewohnte.

Im Amt Schenkenländchen leben aktuell 8999 Einwohner, davon 1398 Kinder und Jugendliche.
Es gibt drei verschiedene Schulstandorte, die sich in Halbe („Elisabeth-von-Schlieben Grundschule“), Teupitz („Grundschule am See“) und Groß Köris („Grund- und Oberschule Schenkenland“) befinden. Seit einigen Jahren ist die gymnasiale Oberstufe in Groß Köris ein erklärtes Ziel aller Gemeinden des Amtes Schenkenländchen.

Im Amtsbereich arbeiten derzeit drei Sozialarbeiterinnen in verschiedenen Funktionen und Tätigkeitsfeldern. So gibt es eine Jugendkoordinatorin, die neben offene Angebote für die Kinder und Jugendlichen aus dem Amt Schenkenländchen auch Einzelberatungen anbietet und die Schnittstelle für jungen Menschen zur Kommune ist. Sie begleitet zudem den offenen Kinder- und Jugendraum in Märkisch Buchholz. Ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld liegt in der internationalen Jugendarbeit. Hierbei zeigt sich in den vergangenen Jahren ein großes Interesse der jungen Menschen und eine hohe Wirksamkeit im Arbeitsbereich der Sozialen Arbeit. Am Standort Halbe ist eine weitere Sozialpädagogin tätig. Zum einen ist sie für die Jugendarbeit im Amt Schenkenländchen zuständig und arbeitet eng mit der Jugendkoordinatorin zusammen, zum anderen ist sie in der außerschulischen Bildungsarbeit im Landkreis Dahme-Spreewald tätig. In diesem Kontext bietet der Waldfriedhof Halbe eine wichtige Ressource für die außerschulische Jugendbildungsarbeit. Dieser dient als wirkungsvoller Ort um den Jugendlichen die Folgen von Krieg und Gewaltherrschaft näher zu bringen, aber auch den Bezug zu aktuellen politischen Themen herzustellen.
Außerdem gibt es eine Sozialarbeiterin an der Grund- und Oberschule Schenkenland, die sich vorrangig um die Belange der Schüler und Schülerinnen kümmert, aber auch Beratungen für Eltern und das Lehrpersonal anbietet sowie Projekte organisiert und durchführt.

Kontakt

Amt Schenkenländchen
Josephine Seiger
Kirchstraße 6
15757 Halbe

Tel.: 0175/ 481 9136