Schulsozialarbeit an weiterführenden Schulen in Potsdam

Die Schulsozialarbeit in Potsdam sucht zum 01.07.2021

drei Sozialarbeiter/innen für drei Schulen

im Umfang von 35 Wochenstunden pro Schule. Sie ergänzen das Team der Schulsozialarbeit von derzeit 17 Kolleginnen und Kollegen an 13 weiterführenden Schulen und 2 Oberstufenzentren.

Die Kernleistungen umfassen Gesprächs- und Kontaktangebote, Projektarbeit, Netzwerkarbeit, die Beratung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern, die Zusammenarbeit mit Eltern, eine enge Kooperation mit den Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schulleitung. Als engste Schnittstelle der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten die Kolleginnen und Kollegen vor Ort kooperativ mit den Trägern der Jugendhilfe und anderen Einrichtungen zusammen.

Der Fachaustausch im Team der Schulsozialarbeit sichert die kollegiale Weiterentwicklung und die gemeinsame projektbezogene Arbeit an den Schulen.

Ihr Profil

  • Sozialarbeiter/in, Sozialpädagogin/Sozialpädagoge (Diplom, BA, MA) oder vergleichbare Qualifikation; mindestens jedoch andere Abschlüsse mit einschlägiger Berufserfahrung im Tätigkeitsfeld
  • Fundierte praktische und theoretische Kenntnisse im Bereich der sozialen Arbeit an/mit Schulen
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Authentizität, Durchsetzungsvermögen
  • Hohe Flexibilität, Organisationstalent und Belastbarkeit
  • Selbständiges, strukturiertes, kompetentes Arbeiten

Erwünscht sind

  • Praxiserprobte Kenntnisse der gesetzlichen Grundlagen von Schule und Jugendhilfe
  • Erfahrungen im Bereich des Kinderschutzes
  • Zusatzqualifizierungen im Bereich der Medienpädagogik und interkultureller Kompetenz
  • Sensibilität für gendergerechte Kommunikation

Ihre Aufgaben

  • Gestaltung der Kooperation der Systeme Schule und Jugendhilfe
  • Erarbeitung und Umsetzung eines schulform- und standortbezogenen Schulsozialarbeitskonzepts auf der Grundlage des Handlungskonzepts der Potsdamer Schulsozialarbeit
  • Gruppenbezogene Projektarbeit
  • Beratung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern
  • Respektvolle Zusammenarbeit mit Eltern bzw. Erziehungsberechtigten
  • Engagierte Mitwirkung in Schulgremien und Netzwerkarbeit im Potsdamer Raum
  • Aktive Teilnahme an Gremien entsprechend dem Handlungskonzept Potsdamer Schulsozialarbeit
  • Praxisgerechte Dokumentation der laufenden Arbeit sowie Erstellung des Sachberichts hinsichtlich der Einsatzschule
  • Aktive Teilnahme an Teamberatungen sowie den Fachgruppen der Stiftung SPI

Wir bieten

  • Eine Vergütung vergleichbar TVöD-SuE S11 (Stufe je nach anzurechnender Qualifizierung/Vorbeschäftigung)
  • Einen Stellenumfang von bis zu 35 Stunden/Woche
  • 30 Tage Urlaub
  • Fortbildungsmöglichkeiten und Supervision
  • Eine verantwortungs- und anspruchsvolle Tätigkeit
  • Ein angenehmes Arbeitsklima

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit frankiertem Rückumschlag oder per E-Mail unter Angabe des Kennwortes SaS‐Potsdam bis zum 30.03.2021.

Stiftung SPI
Kathrin Finke-Jetschmanegg
Rudolf-Breitscheid-Str. 19
14482 Potsdam

bewerbung.brbg[at]stiftung-spi.de
www.stiftung-spi.de/projekte/sas-potsdam

Bewerbungen behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise für den Bewerbungsprozess unter www.stiftung-spi.de/datenschutz-bewerbung sowie unsere allgemeinen Datenschutzhinweise unter www.stiftung-spi.de/datenschutz.

Stiftung SPI Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May«
Geschäftsbereich NL Brandenburg GB Nord-West

 

 

Die Stellenbörse ist ein kostenloser Service des FJB. Der Fachverband Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit Brandenburg e. V. übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

  • Landkreis: Barnim
  • Handlungsfeld: Schulsozialarbeit
  • Zeitpunkt der Stellenbesetzung: Donnerstag, 11 März 2021
  • Stellenumfang: 30h bis unter 40h/Woche